BlogTrainer

WordPress-Seminare

Umlaute in WordPress – das erste Plugin auf jedem neuen Blog

Die deutschen Umlaute Ä, Ö und Ü und das ß dürfen natürlich auch in WordPress-Titeln vorkommen. In URLs haben sie jedoch nichts verloren. Wenn Sie aber die URL Ihrer Beiträge (den „Permalink“) mit Hilfe des Titels bilden (das sollten Sie aus Suchmaschinensicht unbedingt tun!), so bereiten diese Umlaute in der Standard-Installation von WordPress Kopfschmerzen:
ä wird zu a, ö zu o, ü zu u und ß zu s.

Die Lösung ist altbekannt und einfach. Als erstes Plugin auf jedem neuen Blog installiere ich das Plugin o42-clean-umlauts von Michael Renzmann. Einfach dort herunterladen, entpacken, die PHP-Datei per FTP auf das eigene Blog in den Ordner wp-content/plugins/ kopieren und im Admin-Interface unter Plugins aktivieren.
Jetzt wird ä zu ae, ö zu oe, ü zu ue und ß zu ss.

So weit, so gut, nichts Besonderes und für jeden WordPress-Admin selbstverständlich. Für mich stellt sich nur eine einzige Frage: Warum liefert WordPress Deutschland dieses Plugin nicht mit jedem deutschen WordPress-Release aus?

Update 2009: Noch besser geeignet ist das etwas neuere und fehlerbereinigte Plugin WP PermaLauts, das ich inzwischen auch selbst hier nutze.

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Pingback: So komme ich an meine Umlaute! « blog.2x.la