BlogTrainer

WordPress-Seminare

wordpress37

Wie das Auto-Update Ihr WordPress zerschiesst (und wie Sie das verhindern)

WordPress 3.7 kommt mit einem überall gefeierten Feature, dem automatischen Update. Diese Funktion soll WordPress angeblich sicherer machen. Wenn Sie nicht aufpassen, kann das automatische Update schnell Ihre Website zerschiessen.

automatisches-updateDie „kleinen“ Updates, zum Beispiel von Version 3.7 auf Version 3.7.1. enthalten meistens keine Funktionserweiterungen, sondern schliessen oft nur Sicherheitslücken und beheben Fehler. Aber Vorsicht! Auch diese „kleinen“ automatischen Updates können Ihre Website stark in Mitleidenschaft ziehen!

Das liegt daran, dass bei jedem Update die Sprachdateien überschrieben werden, die sich im Ordner wp-content/languages Ihrer WordPress-Installation befinden. Gemeint sind die Dateien de_DE.po bzw. de_DE.mo.

Diese Sprachdateien werden von WordPress verwendet, um englische Begriffe ins Deutsche zu übertragen. Das betrifft nicht nur das Dashboard, denn auch viele freie und Premium-Themes greifen auf die Sprachdateien zurück. Die von WordPress ausgelieferten Sprachdateien wimmeln nur so vor Rechtschreib-, Grammatik- und Übersetzungsfehlern. Deshalb machen sich viele WordPress-Administratoren die Mühe, eigene oder auf das Projekt angepasste Sprachdateien zu pflegen. Und gerade diese Sprachdateien zerschiesst WordPress nun bei jedem automatischen Update.

Was können Sie dagegen tun?

Zunächst einmal sollten Sie individualisierte Sprachdateien immer gut sichern. Wichtig ist dabei die PO-Datei, denn die MO-Datei lässt sich mit den gängigen PO-Editoren jederzeit aus der PO-Datei erzeugen. Nach einem WordPress-Update laden Sie also in jedem Fall die gesicherten PO- und MO-Dateien per FTP auf den Server in das Verzeichnis wp-content/languages hoch. Überschreiben Sie einfach die „neuen“ PO- und MO-Dateien, die in der Regel genau so buggy sind wie die Sprachdateien der letzten WordPress-Versionen.

Wie blockieren Sie alle automatischen Updates?

Natürlich sind automatische Updates sehr verlockend für „Faulpelze“. Ich möchte aber nicht, dass alle Nase lang auf meiner Website vollautomatisch solche Vollpfosten-Übersetzungen wie „Hinterlasse einen Kommentar“ (für „Leave a comment“) erscheinen. Deshalb blockiere ich automatische Updates. Die einfachste Methode ist es, in die Datei wp-config.php mit einem Zeileneditor die Zeile

define( 'AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED', true );

einzufügen. Ein guter Platz dafür ist zum Beispiel unmittelbar nach der Zeile

define('WPLANG', 'de_DE');

Laden Sie also Ihre Datei wp-config.php vom Server herunter, fügen Sie die eine Zeile mit einem Zeileneditor ein und laden Sie die Datei anschliessend wieder hoch. Von nun an machen Sie alle WordPress-Updates wieder wie bisher gewohnt. Und vergessen Sie nicht, die Sprachdateien nach jedem WordPress-Update wie oben beschrieben zu ersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren: