Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

99 Blog-Tipps (13): Mehr Backlinks und mehr Besucher mit dem „Sexy Bookmarks“-Plugin für WordPress

| 20.879 mal gelesen |

sexy-bookmarks-plugin

Social Bookmark Services wie Delicious und Mister Wong haben für Blogs und Blogger mehrere nützliche Eigenschaften: Wird ein Blogartikel per „Lesezeichen“ gemerkt, so ist das eineserseits eine Weiterempfehlung des Artikels an andere Nutzer der Dienste, andererseits auch ein mehr oder weniger wertvoller Backlink für das eigene Blog. Es gibt inzwischen hunderte dieser Dienste. Auch Onlineportale von Tageszeitungen bieten inzwischen ihren Lesern ganze Batterien von Social Bookmarking Icons an, um das Empfehlungsmarketing zu befördern.

background-image

Sexy Bookmarks
Ein optisch besonders gelungenes Plugin für Social Bookmarks und andere Social-Network-Integration (Twitter, Facebook) ist „Sexy Bookmarks“. Von den aktuell 90 verschiedenen integrierten Diensten sind natürlich nicht alle für den deutschen Sprachraum interessant. Die Vorauswahl wird durch die Option „Most Popular“ n der rechten oberen Ecke des Einstellungs-Menüs erleichtert:

most-popular

Gut gefällt mir an dem Plugin, dass auch Share-Buttons für Twitter und Facebook integriert sind. Die Twitter-Einstellungen sind sehr komfortabel. Sie können zwischen vielen gängigen Link-Verkürzern wählen und die Struktur des Tweets vorgeben.

tweet-config

Den richtigen URL-Verkürzer wählen
Ich empfehle den URL-Verkürzer Bit.ly zu nutzen. Bitly bietet neben einem performanten Service auch einige interessante Statistiken. Sie sehen zum Beispiel, wie oft und welche Tweets am häufigsten geklickt werden. Dazu müssen Sie sich einmalig bei Bitly registrieren und hier bei Sexy Bookmarks Ihre Bitly-User-ID und Ihren Bitly-API-Key in die dazu vorgesehenen Felder (siehe oben) eintragen.

bitly-metrics

Bookmarking Icons positionieren
Die Bookmarks können Sie nun vor oder hinter dem Inhalt Ihrer Blogartikel oder Ihrer statischen Seiten anzeigen.

position

workshop-wordpress-bloggingWer wie ich die Bookmarking Icons ganz am Ende des Artikels, nach allen anderen Plugin-Ausgaben, einfügen will, sollte den Code
<?php if(function_exists('selfserv_sexy')) { selfserv_sexy(); } ?>
manuell in seine Datei single.php bzw. page.php einfügen.
Auch wegen der animierten Anzeige und der Möglichkeit, alle Bookmark-Links auf „nofollow“ zu setzen, halte ich „Sexy Bookmarks“ für ein rundum gelungenes WordPress-Plugin.

99 Blog-Tipps (13): Mehr Backlinks und mehr Besucher mit dem
99 Blog-Tipps (13): Mehr Backlinks und mehr Besucher mit dem
99 Blog-Tipps (13): Mehr Backlinks und mehr Besucher mit dem
99 Blog-Tipps (13): Mehr Backlinks und mehr Besucher mit dem
99 Blog-Tipps (13): Mehr Backlinks und mehr Besucher mit dem

Das könnte Sie auch interessieren:

11 Kommentare

  1. Hallo Karl-Heinz!

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe lange gezögert „Sexy Bookmarks“ einzusetzen. Zu verspielt empfand ich die Icons. Letztlich haben mich dann doch dein Beitrag und der Nutzen, mehr Traffic zu gewinnen, überzeugt. Deshalb habe ich gleich deine Anregung für den http://kostblog.de umgesetzt. Jetzt fehlt nur noch die Integration des XING-Buttons.

    Viele Grüße, steffen

  2. Die oben angegebenen Hintergrundbilder sind Geschmackssache und passen nicht zu jedem Business-Blog.

    Ist auch der Einsatz eines eigenen Hintergrundbildes vorgesehen?

  3. @Wolfgang: Das Plugin sieht das nicht direkt vor, aber du kannst natürlich problemlos eines der vorhandenen Hintergrundbilder gegen eine PNG-Datei mit den gleichen Maßen und dem gleichen Namen austauschen.

  4. Hallo Karl-Heinz,

    ich habe erst lange nach einen geeignetem Plugin für Bookmarks gesucht.
    Erst über deinen Blog bin ich aus Sexy Bookmarks aufmerksan geworden und deine SUPERSCHNELLEN Antwort auf meine Mail, habe ich es dann auch gleich installiert.
    Was ich vermisse ist, die Bookmarks auch in den Archiven bzw. über die Kategorie Links anzeigen zu lassen.

    LG
    Chris

  5. Hallo Herr Wenzlaff, ich bedanke mich recht herzlich für die vielen Anregeungen auf Ihrem Blog. Einiges davon habe ich bereits umgesetzt.

    1. Frage: wie bekomme ich den XING Button oberhalb der Share the … ?
    2. Frage: wie kann ich so ein Kommentarfenster wie Sie es haben einstellen?

    Danke für Ihre Rückantwort und weiterhin viel Erfolg
    Mit besten Grüßen aus der Steiermark
    Rudolf Pusterhofer

  6. Also ich als Mädel kann nur dazu sagen: „Totaaaaal Süß!“. Hab die Button schon längst bei mir im Blog.

    Man sollte es auch manuell einbauen.. hab gemerkt das es in den älteren Versionen kleine Bugs gibt.

    Lg
    seoBunny.de

  7. Sexy Bookmarks nervt. Es nervt alleine das ständige updaten . Es sieht nicht schön aus unter dem Text. Es klickt doch so oder so fast nie einer drauf. Die meisten Sachen sind in englisch. Twitter,Facebook ect. reicht aus

  8. @Christian Peter: Sehe ich inzwischen auch so. Habe es bei mir auch schon vor ein paar Wochen runtergenommen. Beste Grüße!

  9. Ist da was dran, das sich in der neuen Version von SexyBookmarks vom Programmierer versteckte Google Analytics Codes befinden? Und wenn ja, welche Auswirkungen hat das für den Blog Besitzer? Ich wollte mir dieses Plugin eigentlich zulegen, bin jetzt aber verunsichert?!

  10. @Andy Mese,

    Ja, der Vertreiber hat (ohne größere Bekanntgabe) direkt im Plugin einen Google Analytics Code eingebaut. Damit wollte man die Verbreitung des Plugins messen. Die Änderung ging mit der Version 3.2.6 (aktuell 3.2.10) online. War aber Glaube ich schon vor etwas über einem Jahr.

    Welche Auswirkungen das für einen Blog-Besitzer hat? Auf jeden Fall solltest Du Dich rechtlich absichern, z.B. durch die Anpassung der Datenschutzerklürung.

    Hier schön beschrieben:
    http://blogs-optimieren.de/2033/boese-falle-google-analytics-ueber-sexybookmarks/

    Grüße !

  11. Pingback: Sharing is Love – kostblog.de