Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Warnung vor automatischem Update auf WordPress 2.8

| 7.870 mal gelesen |

wordpressDie WordPress-Version 2.8 ist seit einigen Tagen verfügbar. Zahlreiche Blogger berichteten seitdem von Problemen mit dem automatischen Update. Heute warnt nun auch Frank Bültge von WordPress Deutschland davor, automatisch auf die Version 2.8 zu aktualisieren. Er empfiehlt, auf WP 2.8.1 zu warten, das auch zahlreiche Fixes bringt.

Probleme nach überstürzten Updates sind bei WordPress nicht neu. Ich empfehle meinen Kunden deshalb, von einem stabilen Release (derzeit WP 2.7.1 DE) auf ein stabiles Release (hopefully coming soon) umzusteigen. Vorher sollte man natürlich ordentliche Backups machen und alle verwendeten Plugins mit dem neuen Release testen.

Mich interessiert: Wie halten Sie es mit dem Update auf ein neues WordPress-Release?

Ich aktualisiere WordPress...

Zwischenergebnis

Loading ... Loading ...

Warnung vor automatischem Update auf WordPress 2.8 auf Facebook teilen
Warnung vor automatischem Update auf WordPress 2.8 auf Twitter teilen
Warnung vor automatischem Update auf WordPress 2.8 auf Google Plus teilen
Warnung vor automatischem Update auf WordPress 2.8 auf Xing teilen
Warnung vor automatischem Update auf WordPress 2.8 auf LinkedIn teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

12 Kommentare

  1. ich handhabe es genauso, solange das System stabil läuft und keine Sicherheitslücken bekannt sind, warte ich bis zur version x.1 oder sogar noch länger.

    Dann gibt es auch weniger Probleme mit Plugins 🙂

    Viele Grüße
    Simon

  2. Ich aktualisiere immer direkt nach einer neuen Version. Aber nicht ohne alle meine Daten zu sichern (FTP-Daten + Datenbank). Ich weiß, das birgt immer ein gewisses Risiko, bin aber einer der immer die neuste Software haben möchte.

  3. Ich habe mir von Anfang an vorgenommen noch abzuwarten und wenn man jetzt zum Teil die Probleme sieht dann war es eine gute Entscheidung.

  4. Ich kann nur sagen, dass man wie bei einem neuen Biosapdate vorgehen soll. Wenn alles prima aufm Rechner läuft sollte man kein BIOS Update machen. Hier ist es genauso 🙂

  5. Sehe ich genauso. Hatte bei meinen Projekten bislang glücklicherweise kein Funktionsproblem mit 2.8, nur die irreführende Bitte, auf 2.8 zu aktualisieren (obwohl es schon passiert ist). Bin nun auf 2.8.1 gespannt, was ja in ein paar Tagen kommen soll.

    Kennt sich zufällig jemand mit WP MU aus? Habe einige Blogs mit jeweils eigenen Domains und führe bislang auch jeweils eigenen WPs. Ist es mit WP MU möglich, auch mehrere Blogs mit jeweils eigenen Domains (keine Subdomains oder Unterordner) zu verwalten? Dann würde der vielfache technische Pflegeaufwand nur noch für ein System anfallen und viel Zeit sparen. Kann eigentlich WP MU inzwischen alles, was WP kann? Dann wäre ja ein Switch zu WP MU in jedem Fall sinnvoll.

  6. Bin gespannt auf das Update und hoffe, dass WP dann wieder läuft wie vor 2.8

  7. Hallo!

    Habe alle von mir gepflegten Sites, bis auf das Hauptblog von suXess24, ohne Probleme auf WP 2.8 umgestellt. Zahlreiche Plug-ins wurden zeitnah angepasst und funktionieren tadellos. Bei dem einen Blog bin ich etwas vorsichtiger und warte bis auf die Version 2.8.1.

    Die Antwort auf Daniels Frage würde mich auch interessieren. @Blogtrainer: Hast du darüber schon etwas veröffentlicht?

    LG, Steffen

  8. Ich habe mit alle Updates seit dem ich dabei bin (ab WP 2.5) noch keine Probleme beim Update gehabt. Meist habe ich auch recht schnell ein Update gemacht aber vorher mein Datenbank und auch WP in die alte Version gesichert. Diese Backup habe ich nie gebraucht aber sicher ist sicher.

    Mir würde auch WP MU interessieren.

  9. @all: Danke für alle Kommentare.
    Der Warnhinweise bezog sich nur auf das automatisierte Update. Wer sein WordPress ganz normal „per Hand“ updated, hatte im aktuellen Fall überhaupt kein Problem. Dass man nicht nur vor Updates, sondern regelmäßig Backups seiner WordPress-Datenbank-Tabellen (z.B. per Plugin http://www.ilfilosofo.com/blog/wp-db-backup/ und des Ordners wp-content (einfach per FTP) machen sollte, versteht sich von selbst.

    @Daniel: Matt Mullenweg hat angekündigt, WP und WP MU spätestens mit der Version 3.0 wieder unter einem Dach zusammenzuführen, d.h. das Thema erledigt sich in Bälde von selbst.

  10. Vielen Dank für die Antwort.

    Bei bestehenden Projekten ist Abwarten dann wohl die richtige Lösung. Wie schauts aber bei neuen Projekten aus? Wenn ich jetzt z.B. 10 neue Blogs aufsetzen möchte: Mach ich das noch in eigenen WPs oder kann ich das schon heute in einem WP MU? Zum einen würde mir dies schon heute deutlich Zeit sparen, und zum anderen ist natürlich die Frage, wie komplex eine spätere Zusammenführung von etlichen WPs und Domains in ein WP MU ist. Stellt sich halt nur die Frage, ob WP MU heute schon unterschiedliche Domains (also keine Subdomains oder Unterordner) verwalten kann.

    Soweit ich weiß, soll WP 3 auch noch rund ein Jahr brauchen…

  11. @Daniel: Für WPMU gibt es zahlreiche Plugins, die es dir ermöglichen, Blogs verschiedener Domains in einem gemeinsamen WP MU laufen zu lassen. Am meisten genutzt wird das WordPress MU Domain mapping plugin: http://wordpress.org/extend/plugins/wordpress-mu-domain-mapping/

    Gruss, Karl-Heinz

  12. Ich habe 2.8 auf einem extra Server laufen. Es läuft ja schon einigermaßen, allerdings nicht so richtig rund, wie ich es gerne hätte. Ich vermute aber, dass viele veraltete Plugins gehörig Sand ins Getriebe streuen.