Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

WordPress für iPhone: Blog Marketing jetzt richtig mobil

| 7.526 mal gelesen |

WordPress auf dem iPhone„Blog Marketing unterwegs“ war für Business Blogger bisher gleichbedeutend mit „Notebook auf den Knien“.

Seit heute gibt es mit WordPress for iPhone eine Applikation aus dem Hause Automattic, die für den Blog Coach künftig die mobile Arbeit erleichtern könnte. Die Applikation kann kostenlos bei den iTunes App Stores heruntergeladen werden.

WordPress for iPhone unterstützt sowohl selbgehostetes WordPress ab WP 2.5.1 als auch WordPress µ, damit also auch Blogs, die bei WordPress.com gehostet sind. Sowohl das iPhone der ersten Generation, das neue iPhone 3G, als auch der iPod Touch können genutzt werden. Fotos von der iPhone-Kamera werden in der Größe 640×480 aufs Blog hochgeladen, was für die meisten WordPress-Themes völlig ausreicht.

Bislang war für mich das iPhone ein Exot aus einer fremden Welt. Durch diese Killer-Applikation wird es für mich eine wirkliche Alternative beim nächsten Handywechsel. Bin gespannt, wann Googles angekündigtes gPhone mit einer WordPress-Applikation nachzieht.

WordPress für iPhone: Blog Marketing jetzt richtig mobil auf Facebook teilen
WordPress für iPhone: Blog Marketing jetzt richtig mobil auf Twitter teilen
WordPress für iPhone: Blog Marketing jetzt richtig mobil auf Google Plus teilen
WordPress für iPhone: Blog Marketing jetzt richtig mobil auf Xing teilen
WordPress für iPhone: Blog Marketing jetzt richtig mobil auf LinkedIn teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Kommentare

  1. … und es macht jetzt richtig Spaß mobil zu bloggen. Das Tool hat zwar noch einige kleine Kinderkrankheiten (wie nicht unterstützte Umlaute), aber im großen und ganzen läuft es schon richtig stabil.

    Man kann mehrere Blogs anlegen, Artikel erst mal offline schreiben und speichern um sie dann online zu stellen. Bilder lassen sich auch einbinden, entweder direkt von der Kamera des iPhones oder aus der Libary.

    Der Clou, man kann schon online gestellte Artikel im Nachhinein editieren.

  2. Na dann fehlt ja jetzt zum vollommenen Bloggerglück nur noch ein iPhone… 😉

  3. Hallo Matthias, schön, wieder von dir zu hören! Da mache ich mal zwei Wochen Bloggerferien und eine Viertelstunde nach dem ersten Posting kommentierst du schon…

    Hallo Stefan, dass du gleich schraubst, war mir klar 😉 Wie klappt das mit den Bildern? Auf dem iphone-Blog war zu lesen, dass sie zunächst nur in der mittleren Thumbnail-Größe gezeigt werden?

  4. Wenn sich alle ein iPhone kaufen, dann verliert es doch irgendwie den Reiz. Dann ist man wieder IN, wenn man ein nostalgisches Nokia Handy mit sich führt, oder? 🙂

  5. Hi Steffen, ich schrieb ja schon, dass ich eigentlich aufs gPhone warte…
    Und wie Stefan schreibt, macht das iPhone WP auch noch keine Umlaute – ist dann so ähnlich wie im Internetcafé im Ausland. Sag mal Bescheid, wenn du vom iPhone gepostet hast, ich komme dann Umlaute gucken 😉

  6. Also, ja die Bilder werden in der mittleren Thum-Größe gepostet und jetzt kommt das aber bei den Bildern.

    Da man mit dem WordPress App die Möglichkeit hat bereits veröffentlichte Artikel zu bearbeiten, tut man dies einfach kurz nach dem Posten und stellt im HTML Quellcode auf dem iPhone gewünschte „width“ und „height“ ein.

    Mit dem Umlauten kann man so verfahren: direkt beim Schreiben HTML Umlaute wie ü für das ü benutzen.

    Ich denke mal, dass schon bald ein Update kommen wird, denn der Umlaut Bug ist unhaltbar. Eigentlich hätte es ne UTF-8 Codierung beim Publishen ja schon getan.

    Alles in Allem bin ich sehr zufrieden, auf meinem iPhone läuft das App prima.

    Demnächst gibts dann reichlich iPhone Posts von mir drüben im Ostkreuzblog

  7. Pingback: AgentFlash Design Berlin - Weblog rund um Webdesign, Suchmaschinen, Tutorials und Internet

  8. Pingback: Die nächtlichen Mobil-Surfer in Deutschland

  9. Vielleicht sollte ich nun doch auf ein Iphone umsteigen? Mein Vertrag läuft im Dezember aus…

    Mobiles Bloggen, direkt aus dem Zug – das hätte schon was.

    Just_my_two_cent

  10. Also ohne Umlaute klingt schon sehr nervig… WP kann man doch eh perfekt via E-Mail, SMS, Twitter etc. updaten; und auf meinem Smartphone läuft die „normale“ Version unter Opera Mobile inklusive aller Ajax-Features ganz problemlos.

  11. Ich denke auch, dass man da keine extra Anwendung braucht, WordPress läuft doch wunderbar in der „Vollversion“ im Browser.

  12. Diese Möglichkeit macht das iPhone nochmal deutlich attraktiver…dabei will ich mich eigentlich für das neue Blackberry Storm durchringen; na mal sehen 😉

  13. Das tolle an der Kombination „IPhone und WordPress“ ist, dass man auch wunderbar nebenher recherchieren kann, was beim bloggen ja ein wichtiger Punkt ist (im gegensatz zum twittern 😉 ). Allerdings, solange keine wirklich gute Umsetzung einer mobilen Tastatur integriert ist, wird für mich das mobile bloggen kein Thema sein, denn die integrierte digitale Tastatur ist nichts, womit man ordentlich bloggen kann, gerade aufgrund der fehlenden Umlaute (oder ich weiß nur nicht, wie ich die auf mein IPhone bekomme).

  14. hab letztens auch schon ein paar Irre in der berliner s-bahn bloggen gesehn. verrückt 😀

  15. Ist sicherlich ein gewisser Komfortgewinn… aber nicht gerade ein Durchbruch: ich muss sagen, mit Opera Mobile funktioniert das Handyblogger auch perfekt; außerdem kann man WordPress auch via E-Mail updaten.

  16. Also ich blogge auch seit 2008 mit dem iPhone und es klappt wunderbar… Das App hat alles was man für mobiles Blogging benötigt.