Juni 2008

Das Daimler-Blog im Interview auf dem Storyboard

Kerstin Hoffmann hat Uwe Knaus, CBO beim Mitarbeiter-Blog der Daimler AG, interviewt und ihm interessante Antworten entlocken können.

Kerstin Hoffmann (Storyboard): Wie haben sich die Zugriffszahlen seit Beginn entwickelt? Wie viele Zugriffe haben Sie momentan?

Uwe Knaus (Daimler-Blog):

Generell laufen die Beruf & Karriere-Themen überdurchschnittlich gut. Wir starteten mit durchschnittlich 20.000 Seitenzugriffen pro Monat und sind nach acht Monaten laut Google Analytics bei über 60.000. Bemerkenswert ist auch die Kommentarhäufigkeit, welche mit knapp 10 Kommentaren pro Post einen sehr guten Wert für Corporate Blogs darstellt. Die einzelnen Beiträge haben am ersten Tag immer über 1.000 Leser, teilweise bis zu 3.000. Einzelbeiträge haben bisher schon über 12.000 Leser gefunden.

Weiterlesen »Das Daimler-Blog im Interview auf dem Storyboard

Deutscher Journalistenverband bewertet Bloggen als „Schwarmdummheit“

Fünf Experten wurden am 19. Juni 2008 vom Unterausschuss Neue Medien des Bundestagsausschusses Kultur und Medien zum Thema Online-Journalismus befragt:

  • Dr. Andreas Bittner, Mitglied des Bundesvorstands des Deutschen Journalisten-Verbands
  • Dr. Mercedes Bunz, Chefredakteurin Tagesspiegel.de
  • Dr. Alexander Görke, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der FU Berlin
  • Steffen Grimberg, Netzwerk Recherche, Medienredakteur bei der „taz“
  • Matthias Spielkamp, freier Journalist und Berater, Berlin

Andreas Bittner vom DJV äußerte auf die Frage nach den Auswirkungen des Bloggens auf die klassischen Medienangebote:

Selbstverständlich bietet die vernetzte Meinungspublizistik der Bürger Chancen. Sie sollte indes nicht überbewertet werden. Genauso wie eine Schwarm-Intelligenz gibt es auch eine Schwarmdummheit.

Weiterlesen »Deutscher Journalistenverband bewertet Bloggen als „Schwarmdummheit“

Corporate Blog Jobs: Juni 2008

Jobs im Blogmarketing, bei Business Blogs, Corporate Blogs oder Produktblogs sind auch im Juni 2008 dünn gesät. Oft sind nur Praktikantenjobs als „Blogoptimierer“ im Angebot.

Kein Job für Blogger

Microsoft in München bietet ein Praktikum im Designer Audience Marketing (6 Monate, m/w). Voraussetzung: „Web 2.0-Affinität und Erfahrung mit den entsprechenden Begrifflichkeiten (z.B. Twitter, Blogs, Mashups, Technorati, Barcamps, PopFly).“ PopFly? Offenbar ein Webbaukasten von Microsoft.

Weiterlesen »Corporate Blog Jobs: Juni 2008

Sueddeutsche.de auf Kriegsfuß mit Suchmaschinen

Die Onlineausgabe der Süddeutschen Zeitung gehört aus Suchmaschinensicht bekanntlich zu den schlecht gemachten digitalen Bleiwüsten in Deutschland. Keyword-Stuffing, veraltete Tabellenkonstrukte, überlange Meta-Descriptions, 596(!) XHTML-Fehler auf der Startseite, noch nicht einmal ein Language-Tag ist vorhanden. Webhandwerklich ist diese Seite wohl nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

Dennoch fordert Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs jetzt eine SEO-Konvention gegen „Manipulationen“, wie in der jüngsten „Horizont“ nachzulesen ist.

Weiterlesen »Sueddeutsche.de auf Kriegsfuß mit Suchmaschinen

Die „geheimen“ Corporate Blogs der BASF

BASF Die BASF gilt ja hier zu Lande als Pionier des Corporate Blogging. Seit 2006 betreibt das Chemieunternehmen aus Ludwigshafen nicht nur sein Gute-Nachbarschafts-Blog im hauseigenen Portal Rhein-Neckar-Web. Hinter der Firewall scheint ein reges Blogleben zu gedeihen. Wäre nicht Klaus Eck, der gelegentlich ein wenig Blogpromotion für seinen Kunden macht – die Blogosphäre hätte es wohl bisher kaum wahrgenommen.

Umso mehr habe ich mich gefreut, gestern Michael Scheuermann, verantwortlich für das Corporate Issues Network der BASF, bei einem Kolloquim in Berlin zu hören. Michael Scheuermann sprach in der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft zum Thema „BASF – The Blogging Company?“.

Was ich aus Scheuermanns Vortrag mitgenommen habe?
Bei BASF hat man das, was meine Seminarteilnehmer täglich hören, zur Perfektion getrieben: Erst lesen – dann schreiben. Blogmonitoring ist für 150 Beteiligte am „Corporate Issues Network“ eine entscheidende Informationsquelle und Alarmanlage, wenn es darum geht, Gefahren für das Image des Konzernes frühzeitig zu erkennen und abzuwenden. Man bedient sich dabei nicht nur der Hilfe professioneller Medienbeobachter, sondern mit guten Erfolg auch jeder Menge Freelancer und Studenten – ganz nach dem im Web 2.0 verbreiteten AAL-Prinzip. Blogmonitoring hat als Frühindikator für anstehende Probleme bei BASF bereits mehrere Feuerproben bestanden, sei es im Vorfeld der jüngsten feindlichen Übernahmen in Nordamerika oder im Zuge der Planung der Putin-Schröderschen Ostseepipeline, an der BASF 24,5% der Anteile hält. In beiden Fällen konnte man sich mit zeitlichem Vorsprung auf die öffentliche Kritik vorbereiten, da die Vorgänge in amerikanischen und skandinavischen Blogs früher als in den konventiellen Medien thematisiert wurden.

Weiterlesen »Die „geheimen“ Corporate Blogs der BASF

Corporate Blogs: Einnahmen und Kosten

Welchen Gewinn bringen Unternehmensblogs? Die Antwort wird sehr unterschiedlich ausfallen, da Corporate Blogs mit unterschiedlichen Konzepten an den Start gehen, seien es nun Mitarbeiterblogs, Small Business Blogs oder ganz konkret Produktblogs, die der Umsatzförderung eines Produktes dienen.

Bernd Röthlingshöfer hat in seinem Artikel „Erfolgskontrolle: Was bringt Bloggen wirklich?“ nun erstmalig den Versuch unternommen, die Kosten eines Corporate Blogs (Blogkonzept, Design, Training der Mitarbeiter in der Startphase und laufende Kosten) in einer ROI-Rechnung Weiterlesen »Corporate Blogs: Einnahmen und Kosten