Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Garantiert nie mehr werbefrei: Adconion vermarktet Xing

| 5.257 mal gelesen |

xing-mediadaten.JPGLeider habe ich keinen Screenshot von Xing gefunden, auf dem man einst warb: „Garantiert werbefrei“. Seit Anfang 2008 gilt das nur noch für die zahlenden „Premium“-Kunden. Alle anderen werden mit kontextsensitiven Werbeeinblendungen erfreut. Kennt man ja von Facebook oder Googlemail.

Mitte November 2007 hatte Xing-Gründer und CEO Lars Hinrichs den Einstieg in die Werbung auf den Xing-Benutzerprofilen angekündigt. Die Zahlungen der mutmaßlich 300.000 bis 400.000 Premiumkunden hatten offenbar nicht mehr genug Geld in die Kassen gespült. Die Ankündigung blieb damals praktisch unbeachtet, jetzt ist die Aufregung bei Xing-Nutzern groß.

Vermarkter von Xing ist die Münchener Adconion GmbH. Die frühere EuroClick hat mit der Xing-Exklusivvermarktung ihren wohl bislang größten Fisch gefangen. Chief Operating Officer bei Adconion ist seit kurzem Matthias Quadflieg, früherer Vertriebschef von AOL Deutschland.

Was sind nun unsere Benutzerprofile bei Xing wert?

Eine ganze Menge, denn der TKP (Preis für 1000 Einblendungen) für die beliebte Größe 300×250 Pixel liegt bei 55 Euro. Die Platzierung erfolgt dann auf der Mitglieder-Profilseite, persönlichen Startseite, beim Posteingang oder im Adressbuch. Alle Mediadaten von Xing und die Werbepreise kann man hier als PDF-Datei herunterladen. Auch die Namen Ihrer freundlichen Werbeberater können Sie dort nachlesen, schön nach Nielsen-Gebiet sortiert.

via Nico Lumma

Garantiert nie mehr werbefrei: Adconion vermarktet Xing auf Facebook teilen
Garantiert nie mehr werbefrei: Adconion vermarktet Xing auf Twitter teilen
Garantiert nie mehr werbefrei: Adconion vermarktet Xing auf Google Plus teilen
Garantiert nie mehr werbefrei: Adconion vermarktet Xing auf Xing teilen
Garantiert nie mehr werbefrei: Adconion vermarktet Xing auf LinkedIn teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Pingback: Scoble, Plaxo, Facebook - dabei könnte alles so einfach sein - Sajonara.de - Internetmagazin

  2. Die Werbestrategen machen einfach alles kaputt. Ich bin ständig auf der Flucht. Vor was ich fliehe? Vor aufdringlicher Werbung. Ich habe kein TV, weil dort zu viel Werbung läuft. Ich werde nur noch e-mail-Accounts einrichten, wo es zumindest keine animierte Werbung gibt. Ich blogge möglichst bei werbefreien Bloganbietern. Und wo Werbung einzieht, kann man rigeros die Mitgliedschaft kündigen.
    Schlimm finde ich, wenn Werbung in die Schulen Einzug halten soll. Ich kann mein Kind nicht aus der Schule fernhalten, das ist gegen das Gesetz. Und dann diktiert die Werbung durch die Kinder, wie die Eltern ihr Geld auszugeben haben. Das ist daneben.
    BOYKOTT DER AUFDRINGLICHEN WERBUNG