Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Mit diesem #Plugin können #WordPress Widgets auf jeder Seite individuell gesteuert werden

99 WordPress-Tipps (15): Widgets individuell steuern

| 23.882 mal gelesen |

Hatten Sie auch schon einmal das Problem, dass Sie WordPress-Widgets bei einzelnen Seiten oder bei speziellen Artikeln ausblenden wollten? Oder dass Sie bei ausgewählten Seiten (und nur bei diesen) zusätzliche Informationen in der Seitenleiste unterbringen wollten? Einer meiner Seminarteilnehmer wollte kürzlich nur auf bestimmten Unterseiten Kontaktinformationen (Ansprechpartner, Telfonnummer, E-Mail-Adresse) des für diese Seite zuständigen Sachbearbeiters unterbringen. Mit dem Plugin Conditional Widgets geht das recht einfach.

Mit diesem #Plugin können #WordPress Widgets auf jeder Seite individuell gesteuert werden

Mit diesem Plugin können Sie für jedes Widget im Widget-Menü individuell entscheiden, auf welchen Seiten es angezeigt oder versteckt werden soll. Nach der Aktivierung erscheinen unter jedem Widget 4 Auswahlmenüs:

  • Widget auf Startseite anzeigen oder verbergen
  • Widget in Beiträgen bestimmter Kategorien anzeigen oder verbergen
  • Widget auf bestimmten Seiten anzeigen oder verbergen
  • Widget in Archiven und neben Suchergebnissen anzeigen und verbergen
Dieses wir neben Beiträgen der Kategorie "Seminare" nicht angezeigt

Dieses Widget wird neben Beiträgen der Kategorie „Seminare“ nicht angezeigt

Das Anzeigen oder Verbergen bei Einzelbeiträgen geht leider nicht. In diesem Fall sollte man eine zusätzliche Kategorie für den gewünschten Beitrag anlegen.

Dieses Widget wird auf dem Impressum und auf der Kontaktseite verborgen

Dieses Widget wird auf dem Impressum und auf der Kontaktseite verborgen

Dadurch, dass Sie für jede Kombination aus Widget und Seite bzw. Kategorie individuell steuern können, bieten sich in der Praxis zahlreiche Gestaltungsmöglichkiten. So können Sie zum Beispiel Werbung gezielt nur bei ausgewählten Seiten anzeigen, auf manchen Seiten zusätzlich Formulare unterbringen, per RSS einen Newsticker nur auf der Startseite anzeigen und vieles mehr.

99 WordPress-Tipps (15): Widgets individuell steuern auf Facebook teilen
99 WordPress-Tipps (15): Widgets individuell steuern auf Twitter teilen
99 WordPress-Tipps (15): Widgets individuell steuern auf Google Plus teilen
99 WordPress-Tipps (15): Widgets individuell steuern auf Xing teilen
99 WordPress-Tipps (15): Widgets individuell steuern auf LinkedIn teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

12 Kommentare

  1. Ich hab irgendwo gelesen, dass WordPress 3.6 die Anzeige von Widgets konfigurierbar macht. Stimmt das?

  2. Wir benutzen bei http://www.dietrendblogger.de WordPress 3.5.2 und da gibt es im Admin-Bereich bei den Widgets die Möglichkeit, Widgets auf bestimmten Seiten ein- oder auszublenden. Aber ich hab gerade gesehen, dass lag daran, dass bei uns das Plugin Display Widget genutzt wird: http://strategy11.com/display-widgets/

  3. Hallo,

    gibt es eine Möglichkeit das „[ Widget XYhidden because not front page ]“ auszublenden?

  4. Danke für die schnelle Antwort 🙂

    Habe es jetzt mal wieder aktiviert für die Startseite. Es geht mir um die Text-Footer ganz unten, die ich nur auf der Startseite anzeigen lassen möchte. Dort steht jetzt bei Footer1 „Showing (Wieso filmverliebt?) because front page:“

    Das gleiche passiert eben, wenn ich etwas ausblende.

    • Bin jetzt nur mobil online, und da sieht alles bei dir normal schick aus. Schaue noch mal am Montag am Desktop drauf.

      • Alles klar. Vielleicht gibt es da Unterschiede, weil das Theme auch responsive Design hat. Wenn ich bis dahin die Lösung gefunden haben sollte, melde ich mich auch nochmal. Jedenfalls danke, für die schnelle Antwort!

      • Um das ganze aufzuklären. Die Texte wurden bei mir immer angezeigt, weil wohl die DEBUG Funktion auf „true“ war, bzw kein „false“ in der config.php stand. So wurde das bei jedem ein- oder ausgeblendeten Widget immer angezeigt. Habe das dann auf „false“ geändert und nun kann ich das Plugin auch nutzen 🙂

  5. Inzwischen haben wir Ende 2014 und das Plugin ist immer noch nützlich. Hat mir gerade geholfen, danke für den Tipp!