Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

umbenennen-140

Facebook-Seiten bis 200 Fans umbenennen

| 4.982 mal gelesen |

Facebook ist offenbar dabei, die Restriktionen für das Umbenennen von Facebook-Seiten etwas zu lockern. Bisher konnte man eine Seite mit mehr als 100 Fans nicht selbständig umbenennen. Seit Anfang Mai 2012 ist diese Grenze auf 200 Fans angehoben worden, und es könnte sein, dass das noch nicht der letzte Schritt war. Die 100er-Restriktion bestand mehrere Jahre lang, um den Handel mit Facebook-Seiten mit vielen Fans zu unterbinden.

Autor: Karl-Heinz Wenzlaff

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich sehr auf Ihren Kommentar! Natürlich sollten Sie dabei Ihren bürgerlichen Namen und am besten eine E-Mail-Adresse mit Gravatar verwenden. Vielen Dank!

2 Kommentare

  1. Das man den Namen weder ändern noch anpassen kann merkt man meistens erst wenn es nicht mehr möglich ist. Zumindest ging mir das so. Daher wäre es besser wenn es generel möglich ist oder gar keine Möglichkeit dafür gibt. Ich hatte damals gesehen das es einen Änderungsbutton gibt und als ich ihn nutzen wollte, war ich schon um wenige Fans über dem Limit. Wichtiger ist ja eher das man die URL nicht mehr verändern darf.

  2. An sich finde ich die Funktion des Umbenennens nicht schlecht, falls man sich kurz nach der Erstellung für einen anderen Namen entscheiden (muss, falls der Name falsche Intentionen auslöst) hat. Leider habe ich bei einigen Seiten schon erlebt, die als halbwegs informative Quelle für eine bestimmte Niche angefangen haben, dann den Namen in etwas allgemeineres änderten und zu einer “ich poste jeden Mist mit Verlinkung auf eine Seite die mit ca. 1000 zugepflastert ist (Übertreibung ausgeschlossen) nur um viele Klicks und durch Adsense entsprechend Geld zu bekommen”. Leider ist dieser Trend auf Facebook im Moment so stark verbreitet, dass wenn man solche Seiten nicht gleich unfollowed (Verzeihung für unnötiges Denglisch) man die Posts der seriösen Seiten oder Freunden zwischen diesen Anzeigen-Friedhof suchen muss. Deswegen fände ich eine niedrigere Anzahl an Fans zum Umbenennen besser. Z.B. 50.