Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

99 Blog-Tipps (12): Mehr Besucher und Backlinks durch Pingbacks und Trackbacks

| 20.816 mal gelesen |

trackbackLinks unter Bloggern, genauer gesagt Links aus dem Content-Bereich eines Blogpostings von Blogger A auf den Permalink eines Blogpostings bei Blogger B, sind ein wichtiges Instrument, um neue Besucher für beide Blogs zu gewinnen. Die dabei automatisch erzeugten „Pingbacks“ oder manuell erzeugten „Trackbacks“ sind wichtige Backlinks für den Blogger A. Richtiges Verlinken zwischen Bloggern stellt eine klassische Win-Win-Situation dar, bei der beide Blogs wertvolle Links aus dem richtigen Kontext bekommen und sich so gegenseitig in den Suchmaschinenergebnissen nach vorn helfen. Selbst korrekte Links innerhalb des eignen Blogs wirken als Pingbacks und nützen so dem Aufbau der internen Linkstruktur.

Wertvolle Backlinks aus Pingbacks
Damit Pingbacks und Trackbacks in beide Richtungen funktionieren, ist es unbedingt notwendig, dass Sie als Administrator die beiden ersten Ckeckboxen im Menü „Einstellungen » Diskussion“ ankreuzen:

  • Versuche jedes im Artikel verlinkte Weblog zu benachrichtigen…
    Hiermit informiert Blog A das Blog B über den ausgehenden Link und veranlasst Blog B, beim verlinkten Artikel automatisch einen Pingback- oder Trackbackeintrag anzulegen, der auf den absendenen Artikel auf Blog A zurückverlinkt.
  • Erlaube Linkbenachrichtigungen von anderen Weblogs
    Hierdurch fungiert unser eigenes Blog als „Blog B“ und gibt eingehende Links von anderen Blogs als Backlinks zurück.

Blogger, die diese beiden Funktionen aus Unwissenheit oder falschem Google-Juice-Egoismus deaktivieren, sind schlecht beraten. Sie schaden sich mit ihrer Kommunikationsverweigerung nämlich vor allem selbst. Backlinks aus Pingbacks und Trackbacks sind für die Suchmaschinenoptimierung sogar wertvoller als Backlinks aus Kommentaren, da letztere bei vielen Blogs durch das nofollow-Attribut abgewertet werden.

workshop-wordpress-bloggingVerlinken Sie also regelmäßig auf andere Blogger, die vor Ihnen über das Thema ihre Blogartikels geschrieben haben, und lösen Sie damit Pingbacks aus. Und noch ein Tipp: Bedanken Sie sich nicht nur bei Kommentatoren, sondern auch bei Ihren „Pingbackern“ und „Trackbackern“. Das sind echte und wertvolle Inbound-Links für Ihr Blog!

99 Blog-Tipps (12): Mehr Besucher und Backlinks durch Pingbacks und Trackbacks auf Facebook teilen
99 Blog-Tipps (12): Mehr Besucher und Backlinks durch Pingbacks und Trackbacks auf Twitter teilen
99 Blog-Tipps (12): Mehr Besucher und Backlinks durch Pingbacks und Trackbacks auf Google Plus teilen
99 Blog-Tipps (12): Mehr Besucher und Backlinks durch Pingbacks und Trackbacks auf Xing teilen
99 Blog-Tipps (12): Mehr Besucher und Backlinks durch Pingbacks und Trackbacks auf LinkedIn teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

19 Kommentare

  1. Genau die kleinen Einstellungen – die wichtig sind 😉
    Wo ist der Haken – da !
    Da sieht mal man wieder – ein Profi weiß wie es geht.

    Kann die Tipps & Tricks nur weiterempfehlen.
    Besten Gruß
    Hubert Horn / TaunusBlogger.de

  2. Wieder mal ein hilfreicher Tipp aus den unzähligen Einstellungsmöglichkeiten in WP das richtige Setup zu konfigurieren. Danke

  3. Leider kann man beobachten wie die Bereitschaft zum gegenseitigem Verlinken stetig abnimmt. Und da möchte ich niemandem bösen Willen unterstellen, im Gegenteil, denn Ich will mich da selbst nicht ausnehmen. Es geht einfach schneller einen Artikel via Twitter zu verlinken.

    By the way, Trackbacks, also die automatischen Rückverlinkungen sind per Default von WordPress auf nofollow. Die Wertigkeit dieser Trackbacks ist daher umstritten.

  4. Hallo Herr Wenzlaff, ein sehr nützlicher Beitrag, vielen Dank!

  5. @all: Danke für das Feedback!
    @Thomas: Sie haben Recht – Trackbacks sind bei WP seit einiger Zeit default nofollow. Das hatte ich falsch in Erinnerung, da ich ein dofollow-Plugin nutze. Beste Grüße, Karl-Heinz

  6. @Karl-Heinz Wenzlaff – „dofollow“-Plugin für die Trackbacks?! Was für ein WP-Plugin verwenden Sie als Kommentarbenachrichtigung per eMail?!

  7. @Michael Freitag: Richtig, die Trackbacks und Pingbacks setze ich per Plugin auf follow. Zur zweiten Frage: Ich nutze Subscribe to Double-Opt-In Comments.

  8. @Karl-Heinz Wenzlaff – Welches Plugin verwendest du, um diese auf follow zu setzen?! Vielen Dank im Voraus!

  9. @Michael Freitag: Ich nutze dazu NFCBC SEO Light.

    P.S. Kleine Rückfrage: Wozu dienen Ausrufezeichen hinter den Fragezeichen? Niemand mag sich doch gern mit einer Frage anschreien lassen.

  10. Durch Google bin ich auf diesen Artikel gestoßen, und finde diese Seite wirklich großartig und viele wertvolle Informationen. Und habe da eine ganz bestimmte Frage, die vieleicht jemand beantworten kann. In meinem Blog hatte ich bisher Pingbacks und Trackbacks aktiviert gelassen, da ich bisher nur SPAM zu Artikeln durch die Kommentare hatte. Nun habe ich auch SPAM durch Pingback oder Trackback erhalten. Gibt es eine Lösung für WP die hier angewendet werden kann?

  11. @Helmut Fahr: Jeder Pingback/Trackback ist ein echter Link zu Ihnen, der Ihre Seite nach vorn bringt. Insofern sollten Sie sich am besten bei demjenigen bedanken, der Sie verlinkt hat.

    Was meinen Sie in diesem Zusammenhang mit „Spam“? Kommen die Links von Seiten mit nicht jugendfreien Inhalten oder was ist für Sie „Spam“?

    Unter Trackback-Spam versteht man eigentlich, wenn jemand verlinkt und den Link nachträglich entfernt. Das können aber gute Antispam-Filter prüfen und erkennen.

  12. Man kann die Trackbacks / Pingbacks doch auch manuell freischalten, um sich vor Veröffentlichung derartiger Spam-Seiten zu schützen, oder nicht?!

  13. @Michael Freitag: Manuelles Freischalten ist bei Blogs mit vielen Kommentaren einerseits zeitaufwändig, andererseits verhindert es, dass eine Diskussion in Gang kommt. Deshalb empfehle ich den meisten Bloggern, Kommentare und Pingbacks sofort freizugeben, ggf. nachträglich auf rechtliche Probleme zu checken.

    Diese Verfahrensweise braucht natürlich einen (oder mehrere) gute Spamfilter. (Natürlich keinesfalls Akismet).

  14. Guten Tag Herr Wenzlaff!
    Jetzt bin ich so weit – ich habe meinen Internetauftritt auf Blog umgestellt. Und ich habe – begeistert von diesem Artikel – Ausschnitte dort(http://lambertschuster.de/2010/06/15/blog-tip/) eingestellt. Ist das ok?
    Gruß Lambert Schuster

  15. Hallo Herr Schuster! Vielen Dank für die Verlinkung! Das großzügige Zitat ist okay.

    Ihr neues Blog gefällt mir wirklich gut.

    Beste Grüße nach Köln!

  16. Pingback: Links, zwo, drei, vier …

  17. Danke für die Erläuterung zu trackbacks und pingbacks. Obwohl ich schon eine ganze Zeit mit WordPress unterwegs bin, war mir das Thema bis heute nicht ganz klar und ich habe diese Funktionalität einfach nicht genutzt.

    Das wird sich jetzt ändern.

    Internette Grüße
    Horst

  18. Danke für den wertvollen Beitrag, hatte diese Optionen sogar bereits aktiviert gehabt ohne es zu wissen :D.

  19. Hallo Karl-Heinz ,

    habe doch nun noch eine Frage um besser durch Suchmaschinen
    gefunden zu werden.

    1) Die Kategorien im Blog wie entscheident sind diese ?
    Wenn ich nach einer Keyword Analyse gezielt Namen
    der Kategorien vergebe hiflt das was ?

    2) Wenn ich Artikel grundsätzlich nach einer
    Keyword Analyse verfasse und nur mit diesem
    einem Keyword pro Artikel arbeite ?

    3) Im Head – das oder die richtigen Wörter verwende
    die dann im Browser angezeigt werden also
    max. 60 Zeichen ?

    4) Der Domainname selbst ?

    5) z.b 3-4 Top Artikel schreibe nach einer genauen
    Analyse und diese Artikel in einer jeweiligen
    Kategorie ordne (im Head) diese dann
    nicht mehr verändere also :
    1 x Artikel = 1 x Kategorie = im Head setzten
    statt : Über Mich— Impressum ect.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüsse

    Christian Peter