Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Mit WordPress Termine und Events verwalten: das Plugin wp-events

| 67.431 mal gelesen |

Wer mit WordPress Seminartermine, Konzerttermine, Messetermine, Veranstaltungstermine jeder Art in der Sidebar oder auf separaten Seiten anzeigen will, sollte sich das Plugin wp-events einmal genauer ansehen.

Ich war lange auf der Suche nach einer Lösung, die meine Seminartermine einfach in der WordPress-Datenbank verwaltet und flexibel auf dem Blog anzeigt, wobei abgelaufene Seminare zwar aus der Anzeige verschwinden, aber archiviert werden sollten. Mit wp-events bin ich sehr zufrieden – das Ergebnis sieht man hier auf dem BlogTrainer-Blog.

Zu jedem verwalteten Termin kann man Anfangs- und End-Datum, Anfangs- und End-Zeit, Titel und Beschreibung, Ort, frei definierbare Kategorie und einen Link zum Event (in meinem Fall zur jeweiligen Seminarbeschreibung) anlegen. Man kann definieren, ob der Termin in der Sidebar erscheinen darf und ob er nach Ablauf archiviert werden soll. Besonders praktisch für wiederkehrende Events ist die Duplizierfunktion. Wenn ich ein Seminar in Frankfurt halte und zwei Monate später in Berlin, so muss ich nur Termin und Ort im Duplikat ändern – fertig.

Die Anzeige der Termine wird getrennt nach Sidebar und statischen Seiten unter Einstellungen>>Events erledigt. Die Ausgabe der Feldelemente wird dabei einmalig in einem Template vordefiniert. So legt man beispielweise fest, wieviele anstehende Events als Listelemente in der Sidebar angezeigt werden sollen. Ich zeige jeweils die nächsten vier Seminartermine, Seminarort, Dauer, Titel (verlinkt zur Seminarbeschreibung) und einen zusätzlichen Link “weitere Informationen” zum gleichen Ziel an. Alle Datumsanzeigen, Uhrzeitangaben, Nachrichten sind internationalisiert bzw. bequem über eine Tabelle zu hinterlegen.

Das Anlegen einer Übersichtsseite mit allen Terminen (wie hier meine Seminartermin-Seite) wird nun zu einem Kinderspiel:

Jeder, der einmal händisch viele Termine und die entsprechenden Links auf einer WordPress-Seite gepflegt hat, weiss zu schätzen, welche Arbeitserleichterung die erste Zeile dieses Screenshots bedeutet!

Das Plugin hat noch weitere Highlights. So werden Benutzerrollen berücksichtigt, d.h. das Einpflegen der Events kann bei Gruppenblogs auch von den Autoren übernommen werden.
Fazit: wp-events ist eines der sinnvollsten und zeitsparendsten Plugins, die ich bisher unter WordPress eingesetzt habe. Viel Spass damit!

Tipp: Besuchen Sie unseren Workshop “Professionelle Websites mit WordPress” jeden Monat in Berlin, Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg und Leipzig!

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Karl-Heinz Wenzlaff

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich sehr auf Ihren Kommentar! Natürlich sollten Sie dabei Ihren bürgerlichen Namen und am besten eine E-Mail-Adresse mit Gravatar verwenden. Vielen Dank!

69 Kommentare

  1. Sehr guter Artikel!
    Werde mir das Plugin mal ansehen und mit EventCalendar und RS-Events vergleichen…

    Evtl. habe ich ja endlich ein Plugin gefunden, welches meine Anforderungen erfüllt :-)

  2. Klingt sehr interessant und ausbaufähig. Ich wünsche mir noch eine Importfunktion aus den üblichen Kalendern (Lightning, Googleapps oder meinetwegen auch Outlook), dann wäre ich überglücklich. Hat da jemand einen heißen Tip?

  3. das wäre genau das richtige für meine seminarübersichten. die manuelle pflege wird einfacher.

    zeigt das tool immer nur die aktuellen termine? oder andersherum: kann ich meinen ganzen kalender eingeben und das ding aktualisiert sich von selbst?

  4. @Michael Pleitgen: Sie können beliebig viele Termine vortragen. Die Anzeigen in der Sidebar und auf der Übersichtsseite aktualisieren sich von selbst. Sobald ein Termin begonnen hat, “verschwindet” er. Von unten rutscht der nächste Termin nach. Wieviele Termine angezeigt werden sollen, ist konfigurierbar. In der Sidebar machen drei bis fünf Sinn, auf der Terminübersicht sollte man natürlich alle noch nicht begonnenen aufführen.

  5. WP-Events ist praktisch. Je nach Verwendungszweck kann allerdings IMHO Events Calendar die noch praktischere Lösung sein. Dann zum Beispiel, wenn die Leser/User den Kalender mit einem Musklick per RSS direkt in ihr eigenes Outlook etc. abonnieren wollen.

  6. Das ist wahrlich ein gutes Tool und erspart mir die aufwendige ‘Hand-On’ Mentalität hinsichtlich der Event-Kategorie auf dem Blog. Werde ich einsetzen…

  7. Ein Plug-in, nach dem ich schon lange suchte. Danke Karl-Heinz, für den Tipp. Schön wäre es noch, wenn es eine Möglichkeit zum Upload einer *.csv Datei gebe. Aber das lässt sich sicher noch programmieren, oder?

    Grüße
    steffen

  8. @Michael & Martin: das ging aber schnell ;-)

    @Krusenstern: Kannst du bitte mal den Link zu dem Plugin hier posten – gibt irgendwie mehrere mit ähnlichen Namen.

    @Steffen: ist vermutlich nur ein kleiner SQL-Befehl. Was für Mengen willst du denn da verwalten?

  9. Das ist genau wonach ich gesucht haben – muss mir jetzt nur noch überlegen mit welchem Plugin ich das ganze realisiere hat schon jemand beide ausprobiert ?

  10. Klingt verlockend, allerdings zerschießt es mir regelrecht das Blog beim Hochladen. Gibt es Besonderheiten, auf die zu achten ist?

  11. @Judith: Man muss sicher darauf achten, welche Version man hochlädt. Für dein WP 2.7 müsstest du die aktuelle wp-events 1.6.2 verwenden, für WP 2.6 sollte es die wp-events 1.5.7.1 sein.

    Wie äußert sich das “Zerschießen”?

  12. @ Karl-Heinz Danke der Nachfrage!
    Nach dem Hochladen und der Aktivierung funktionieren die normen Funktionen nicht mehr. Zugriff auf Beiträge etc. wird verwehrt. In der Beschreibung steht, dass es für einzelne Blogs passen kann, aber nicht für alle. Es scheint als vom “Theme” abzuhängen. Diese Funktion ist allerdings so gut, dass ich ernsthaft überlege, das layout zu ändern….Mal sehen wo mich das hinführt.

  13. Ob dein bestehendes Theme mit diesem Plugin uinverträglich ist (was mir im Moment schwer vorstellbar ist), kannst du ja schnell nachprüfen, indem du kurz mal das Default-Theme aktivierst. Funktioniert das Plugin dann? Wenn ja, dann liegt es am Theme, wenn nein, dann muss man woanders suchen.

  14. Ja der Gedanke kam mir auch. Allerdings keine Verbesserung. Im Augenblick erneuere ich WordPress noch mal. Obwohl ich die 2.7 Version bereits geladen hatte, zeigt das System noch immer an, dass ich die neuere Version benötige. Wie es im Moment aussieht scheint keine Kalenderfunktion vom System akzeptiert zu werden. Also heißt es weiterbasteln.

  15. @Judith: Das WordPress den Updatevorschlag trotz der bereits installierten Version 2.7 bringt ist der Sprachdateit geschuldet, dass war bei mir auch so. Habe es einfach nochmal direkt über den Admin-Panel installieren lassen und nach ein paar Tagen verschwand der Update-Aufruf.

  16. @ Steffen und @ Karl-Heinz,
    danke für die Tipps. Eine Neuinstallation hat Abhilfe gebracht und es ist auch ein neues Thema dabei herausgesprungen. Bin sehr zu frieden. Danke für die Hilfe. Termine werden abjetzt noch besser dargestellt und ich tendiere mehr und mehr die Blogseiten zu meiner Hauptinterpräsentation zu erklären.…;-)

  17. Mich wuerde interessieren, wie ich Datums- und Uhrzeitanzeigen lokalisieren kann, denn bei mir erscheinen die Montasnamen immer auf Englisch. Weiters habe ich keine Moeglichkeit gefunden, Tabellen fuer die Lokalisierung zu hinterlegen (Zitat Artikel: “Alle Datumsanzeigen, Uhrzeitangaben, Nachrichten sind internationalisiert bzw. bequem über eine Tabelle zu hinterlegen.”) Bin fuer jeden Hinweis dankbar!

  18. Lieber Herr Hochreiter,

    Geben Sie unter “Einstellungen >> Events Options” in den Feldern “Date System” zunächst “Advanced” an. Dann können Sie unter “Date Format” zum Beispiel “%A, %d. %B %Y” angeben. Das ist das Datumsformat in PHP-Syntax und ergibt für heute: “Montag, 16. Februar 2009″.

    Mit “Tabellen” sind natürlich Datenbanktabellen gemeint.

    Mit bloggenden Grüßen
    Karl-Heinz Wenzlaff

  19. Das hat leider keine Aenderung gebracht und die Montasnamen sind weiterhin Englisch. Ich wuerd Ihnen gerne auch einen Screenshot schicken, wenn das moeglich waere. Ich arbeite unter Ubuntu und habe mein System auf Deutsch eingestellt. Ich vermute mein PHP hat Probleme, da folgende Zeilen auch immer Englische Monatsnamen liefern:

  20. Hier nochmals die Beispielzeilen, da der PHP code anscheinend verschluckt wurde!

    setlocale(LC_TIME, ‘de_DE’);
    echo strftime(“%B %d %Y %H:%M:%S”, mktime(20, 0, 0, 12, 31, 98)) . “n”;

  21. Problem geloest! Unter Ubuntu muss es heissen:

    setlocale(LC_TIME, ‘de_DE.UTF8′);

  22. @Rainer: Der Tipp mit “de_DE.uft.8″ hats nach langem Suchen und leichter Verzweifelung gebracht.

    Danke!

  23. @Karl-Heinz: ich habe gesehen, dass du bei all deinen seminaren ein anmeldeformular dabei hast! sowas suche ich auch, denn für unsere veranstaltungen möchten wir auch haben, dass sich die leute im voraus anmelden. ist das etwas selbst-gestricktes, oder irgendein standard plugin?

  24. Hallo Rainer,

    das ist ein PlugIn. Den Link findest du im Anmeldeformular direkt unter dem Submit-Button.

    Gruß,
    Karl-Heinz

  25. @Karl-Heinz: danke, hab mir das plugin mal zur näheren betrachtung runtergeladen

  26. @ Rainer Hochreiter

    wo muss ich das eintragen? Bin schon auf der Suche und finde nicht den Ort, wo ich das: setlocale(LC_TIME, ‘de_DE.UTF8′); eintragen muss?

    LG, Heike

  27. @Heike Koch: Normalerweise sollten mit dem aktuellen deutschen WordPress (2.7.1) diese Probleme garnicht auftauchen. Ich habe hier auf dem Blog und den Blogs etlicher Kunden nichts anderes konfiguriert, als oben (20.) beschrieben. Insofern staune ich über das Problem.

  28. Hallo Karl-Heinz,

    ich habe die Version 1.7.4 und deutsch habe ich auch noch nicht gefunden… Hm. Bin noch auf der Suche.

  29. Hallo Heike,

    nicht das Plugin sollte in deutsch sein, sondern das WordPress.

    Dort muss in der wp-config.php stehen:
    define ('WPLANG', 'de_DE');

    und in der gleichen Datei weiter oben in den MYSQL-Einstellungen:
    define('DB_CHARSET', 'utf8');

    Wenn jetzt noch im Feld Einstellungen >> Events >> Localization der Wert de_DE steht, dürfte eigentlich nichts mehr schiefgehen.

    Die Version des Plugins ist egal. Es funktioniert auch mit der aktuellen wp-events 1.7.4.

  30. Hallo!

    Wie hast du die Verlinkung der Events mit den einzelnen Seiten realisiert? Werden diese Seiten aus der Beschreibung generiert, oder musst du diese selber Schreiben und dann als Link eintragen?

  31. Ganz oben rechts gibt es eine Checkbox “Make title a link. Use the field below.” Dort einen Haken setzten. Dann unten in “Link to page (optional)” die URL eintragen.

    Ich benutze für die Eventbeschreibungen statische Seiten, weil
    a) waren Sie schon länger da
    b) enthalten sie zahlreiche Formatierungen und Bilder, weiß nicht, ob das alles auch im Description Feld geht
    c) aus Suchmaschinensicht sind meine statischen Seiten gut optimiert, wär schade drum.

    Gruß,
    Karl-Heinz

  32. Hallo,

    ist es auch möglich mit diesem Plugin eine Art “Ferienwohung-Belegung” zu realisieren?
    Vielen Dank und Grüße
    Joachim

  33. Nur sehr umständlich, von hinten durch die Brust ins Auge.

    Ich würde dazu ein Tabellen-Plugin benutzen, z.B. WP-Table Reloaded. Das hat dann auch den Charme, dass du die Daten aus deiner Datenbank oder Excel-Tabelle übernehmen kannst und keine “doppelte Buchhaltung” machen musst.

    Gruss, Karl-Heinz

  34. Oh das hört sich schön an! Ich bräuchte eine Mischung aus WP-Table Reloaded und wp-events für folgendes:

    Ich beabsichtige WP für eine Ski-Club-Website zu Verwenden. Auf dieser würde ich gerne Ausfahrten (Events) auflisten, zu welchen sich Leute gleich anmelden können sollten. Ab einem bestimmten Zeitpunkt möchte ich die Anmledungen exportieren, am besten als Excel-Tabelle.

    Hast du hierzu einen Tipp?

    Sonnige Grüße,

    Cookie.

  35. @Cookie: Danke für deinen Kommentar und willkommen!

    Leider ist es bei diesen beiden Plugins nicht vorgesehen, dass Leser Einträge in der Datenbank bzw. den Tabellen machen. Üblicherweise benutzt man für solche Anmeldungen, wie du sie planst, normale Formular-Plugins. Dadurch hast du auch die Möglichkeit, die Inhalte zu checken, bevor du sie auf das Blog stellst. Ansonsten hast du dein Blog ruck-zuck voller ungewollter “Nachrichten”, sprich: Spam.

    Bloggende Grüße
    Karl-Heinz

  36. Hallo Karl-Heinz,

    danke für die Auskunft! Dann such ich mich mal durch die Plugin-Verzeichnisse. Falls ein zu empfehlendes Formular-Plugin bekannt ist, ich bin dankbar für jeden Tipp!

    Achja, danke für das “Willkommen” ;-) Ich schau immer wieder gerne rein!

  37. Hallo!

    Ich wollte mal fragen welches Plugin du für die Anmeldung zu deinen Seminaren benutzt.

    Ich nutze wp-events schon eine weile, das wäre die ideale Ergänzung.
    Besten Dank schon mal!

    Gruß
    Daniel

  38. Das ist einfach ein Formularplugin: link

  39. verwendest du das plug in auch auf dem Barnim Blog – gibt es eine Möglichkeit die inhalte auf mereren Blogs seiten zu verwenden und das auch nutzer welche termine eintragen von allen blogs zugreifen können?

  40. @Marc: Ja, ich verwende beide Plugins (wp-events und dd-formmailer) auch auf meinen privaten Blogs :-)

    Zwar kann man mit dd-formmailer die Daten auch in ein File ablegen, jedoch kann man sie bislang bei wp-events nicht importieren. Das wäre mal eine gute Anregung an den Autor. Du kannst allerdings bei einem Gruppenblog auch die anderen Autoren (bis runter zum registrierten Leser) Termine einpflegen lassen. Dabei entsteht aber schnell Wildwuchs, wenn man die Vorgaben nicht sehr exakt macht.

  41. Die Idee ist folgende – alle Blogger einer region verwenden ein Plug in und füttern die selbe Datenbank und rufen diese auch ab.

    Eine Art “Planet” sozusagen.

    Ziel ist eine maximale regionale Reichweite zu erziehlen – gibt es sowas?

  42. Besten Dank für diesen Tipp. Ich habe ein Problem: das Anzeigen der Termine in der Sidebar funktioniert tadellos, ich möchte aber auch eine Seite mit den Terminen anlegen. Da hab ich wohl etwas nicht verstanden, eine Seite ist angelegt, der Shortcode [events_list] erzeugt aber kein Ergebnis. Können Sie mir einen Tipp geben?

  43. hat sich erledigt, der Shortcode heißt nun: [events_show]
    :-)

  44. @Gerold: Ich wollte gerade antworten, du warst schneller. Woran man wieder einmal sieht: Wer eine Frage exakt stellen kann, ist der Antwort manchmal schon ganz nah :-)

  45. @Karl-Heinz Eben! Lesen des Handbuchs hilft wirklich! ;-)

  46. @Gerold: Ich habe jetzt den Screenshot oben aktualisiert, damit nicht noch weitere Leser den alten Shortcode [events_list] verwenden. Danke noch einmal für den Hinweis! [events_show] ist korrekt.

  47. Ich verwende die aktuelle deutsche WP 2.9 mit der aktuellen Version von WP Events (2.1.1).
    Ich habe das Problem mit der Sprachdatei wie weiter oben beschrieben auch, d. h. die bei den Monatsnamen werden die Umlaute nicht richtig dargestellt.

    Bei allen anderen Plugins hatte ich eigentlich noch nie ein Problem mit den Umlauten.
    Kann das Problem an dem verwendeten Theme liegen oder an der fehlenden deutschen Sprachdatei?

    Für einen kurzen Hinweis bzw. Hilfestellung wäre ich dankbar.

  48. @Küppers: Haben Sie eine Lösung für das Umlaut-Problem gefunden? Tritt bei mir leider auch auf, und Termine im März stehen an. Würde mich sehr über eine kurze Info freuen!

  49. Das “März-Problem” sah zunächst nach einem falschen Zeichensatz (Latin statt UTF-8) aus. Das ist es aber nicht. Selbst bei einem völlig neuen WordPress mit neuer Datenbank, bei der garantiert alle Tabellen die Kollation utf8_general_ci haben, taucht das Problem aus.

    Der Autor des Plugins schiebt es auf das benutzte Theme. Das kann aber kaum sein, weil das Problem mit allen Themes auftritt, selbst mit dem Default-Theme. Im Backend, beim Event-Management, wird zwar immer korrekt “März” angezeigt, jedoch leider nicht auf dem Blog.

    Bis jetzt habe ich leider keine Lösung des Problems gefunden. Als Workaround bleibt im Moment nur, den Monat numerisch anzuzeigen.

  50. @Gerold: Ich habe das gleiche Problem und auch keine Lösung gefunden. Als Übergang bis zur Problemlösung habe ich in den Template-Einstellungen die Datumsversion “xx.xx.xxxx” für das Datum gewählt. Evtl. kommt das für dich auch in Betracht.

    Gruß

  51. Das ist in der Tat ein sehr praktisches PlugIn.

    Leider habe ich ebenfalls das Problem mit den Umlauten im Monatsnamen. Hoffentlich hat jemand bald eine Lösung.

    MfG

  52. Ich meine, dass der obige Workaround akzeptabel ist.

  53. Hallo,

    ich bin gerade dabei einen neuen Blog mit lokalem Bezug aufzubauen (noch Rohbau…). Um nach einer Möglichkeit der Terminverwaltung für Termine aus unserer Stadt zu suchen habe ich einfach WordPress und Termine in Google eingegeben und bin auf diesen Beitrag gestoßen. Jetzt möchte ich mich einfach für diesen guten Artikel bedanken! Gerade beim Aufbau neuer Blogs helfen solche Artikel von erfahrenen Bloggern immer super weiter. Danke und weiter so!

  54. Das Umlaut-Problem im Datum habe ich durch die numerische Darstellung gelöst.
    Ich habe aber noch ein Problem: Die Dauer der Veranstaltung wird nicht korrekt angezeigt. Bei einer 1-Tag-Veranstaltung (Beginn und Ende das gleiche Datum, wird “No Duration!” angezeigt. Bei z. B. Beginn: 12.4.2010; Ende: 13.4.2010 wird “1 Tag und 00.00 Uhr” angezeigt, d. h. richtig wäre “2 Tage”.
    Liegt hier ein Programmierfehler vor. Mein Wunsch wäre auch, nur die vollen Tage anzuzeigen (ohne die Uhrzeit, richtigerweise Stunden).
    Noch ein Wunsch an den Entwickler:
    Ein zusätzliches Feld für den “Veranstalter”. Dann wäre das Programm perfekt.

  55. Hallo,

    habt ihr bei wp-events evtl. auch probleme mit dem “more-tag”? ich habe ihn zwar eingefügt, allerdings wird auf der übersichtsseite aller veranstaltungen der komplette text gezeigt.

    und wo ich schon da bin…
    ich bekomme die titel-verlinkung in der sidebar nicht in den griff. es sollte doch möglich sein, dass über den Titel-Link die Veranstaltung auf einer separaten seite gezeigt wird. oder?

    danke für euere hilfe.

  56. @Stefan: Ein more-Tag in der Event-Beschreibung bringt hier nichts. Du kannst die Beschreibungen für die Übersichtsseite nur kürzen, indem du das Characterlimit (default 1000) heruntersetzt. Das trifft dann aber für alle Events zu und schneidet ggf. mitten im Wort ab.

    Die Titelverlinkung funktioniert für Übersichtsseite und Sidebar identisch. %title% wird auf die Adresse verlinkt, die beim Event unter “Link to page (optional).” angegeben ist. Rechts oben beim Event muss jeweils die Checkbox “Make title a link” gecheckt sein.

    Beste Grüße!

  57. Hallo Karl-Heinz

    Vielen Dank für die Info. Ich habe es nun hin bekommen.

    Liebe Grüße

  58. Hallo,

    ich habe ein kleines anderes Problem beim Einsatz des Plugins:
    Ich möchte kommende und vergangene Termine in der Sidebar anzeigen.
    Neben den zukünftigen Terminen, zeige ich die vergangenen dadurch an, dass das Enddatum ca. 4 Wochen über den Termin hinaus geht. Über die Option “Anzeigen:Events, die noch nicht vorbei sind” erscheinen auch die vergangenen Termine (diese sind dann auch archiviert), bis zu dem Tag an dem die ca. 4 Wochen nach Termin vorbei sind.
    Ich hätte gerne noch eine optische Abgrenzung der vergangenen Termine zu den übrigen: Entweder durch andere Farbe, o.ä. oder durch eine Zwischenüberschrift in der Eventliste, so nach dem Motto: “vergangene Termine”.

    Ist das irgendwie hinzukriegen? Sollte ich versuchen den Quellcode des Plugins zu erweitern?
    Oder ist es mir möglich archivierte Termine ebenfalls in der Sidebar einzublenden?

    Wer hat hier einen Tipp für mich?

    Schöne Grüße

    ThomasL

  59. Hallo! Danke für diesen Artikel.

    Hat jemand dieses Plugin schon mit WordPress 3.0.1 zum laufen bekommen? Bei mir hängt es sich beim Entpacken schon auf :-(

    Gruß

    Aaron

  60. Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einem Eventplugin hierauf gestoßen, es hört sich interessant an aber hilft mir nicht ganz weiter.

    Denn ich suche eigentlich für folgendes ein oder mehrere Plugins:
    . internetuser gibt per Formular einen Termin/Event mit Details ein
    . ich kann im Backend den Input checken
    . wenns mir gefällt dann sollte automatisch ein Post ähnlich der Seminarliste hier entstehen

    Gibts sowas oder versteh ich das hier nur nicht ?

    Besten Dank schonmal
    Gruß
    Chris

  61. @Chris: Dazu benötigst du normalerweise zwei Plugins, nämlich ein Eingabeformular (z.B. CS7 oder dd-Formmailer) und das hier beschriebene WP-Events.

  62. Hallo, wie kann ich verschiedene Terminseiten aufbauen? Also eine Seite, die mir nur die Termine der category id=1 anzeigt und eine, die mir die Termine der category id=2 anzeigt? Ich müßte den Tag [event_show] entsprechend erweitern? Grüße, Guido

  63. Hallo Karl-Heinz,
    ist das Anmeldeformular ebenfalls via das Events-Plugin gelöst? Denn obwohl dieses Feature für mich dazu gehört, habe ich auf der offiziellen Webseite dazu nichts gefunden.
    Danke.

  64. Hallo Herr Wenzlaff,
    vielen Dank für die Vorstellung des Event-Plugins für WordPress. Ich habe meine Website bis vor Kurzem mit Joomla betrieben und bin frisch auf WordPress umgestiegen. Da ich neben Suchmaschinenoptimierung auch aktiv meine Kunden um Bereich Internet und Vertrieb schulen möchte kommt mir das Plugin jetzt gerade recht.

    Als erstes werde ich wohl meinen SEO Kurs einstellen.

    Hat jemand im übrigen eine Idee, wie man die Bezahlung per Paypal oder ähnlichen
    für Anmeldungen verknüpfen kann?

    Gruß Gerrit Jessen

  65. Grüß Gott allerseits,

    als absolutes WP Greenhorn (hab vorgestern damit angefangen mich damit zu beschäftigen) frage ich mich gerade, wie ich es anstelle archivierte Events auf einer eigenen Seite anzuzeigen … Darf ich hoffen?

    Viele Grüße,
    Hermann Enkemeier-Berle