Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Mehr Traffic durch Registrierung bei Aggregatoren und Blogverzeichnissen?

| 10.745 mal gelesen |

Für jedes Business-Blog oder Corporate Blog stellt sich die Frage, ob man es bei speziellen Blog-Verzeichnissen und Aggregatoren (RSS-, News-Aggregatoren) anmelden soll.

(Erhoffte) Vorteile sind:

  • Mehr Besucher aus diesen Quellen
  • Schnellere Erlangung von Bekanntheit
  • Backlinks für die eigene Suchmaschinenpositionierung

(Befürchtete) Nachteile sind:

  • “Schlechte Nachbarschaft”, die der eigenen Reputation schadet
  • Verzeichnisse ranken vielfach besser mit dem geliehenen Content
  • Content-Diebstahl

Das Angebot an News-Aggregatoren und Blogverzeichnisse für deutschsprachige Blogs ist eher klein, dennoch unübersichtlich. Einige Dienste wollen nur eine Anmeldung, wobei man den RSS-Feed seines Blogs einträgt und einer oder mehreren Kategorien zuordnet.

Andere verlangen zusätzlich einen Backlink oder den Einbau von Code, der unter anderem zur Zählung von Seitenaufrufen genutzt wird. Im Ergebnis findet man dann bei den Aggregatoren und Verzeichnissen allerlei informative Ranglisten, Suchfunktionen mittels Volltext und Tags, Hinweise auf Blogs mit ähnlichen Inhalten und häufig auch Hotlists mit den aktuellen Themen der Blogosphäre.

Bringt die Registrierung mehr Besucher aus das eigene Blog?
Dazu schaue ich zunächst, wieviel Besucher pro Tag diese Aggregatoren und Verzeichnisse selber haben. Starten wir mit

  • Technorati – Blogverzeichnis und Suchmaschine
  • Wikio – News-Agggreagtor und gut sortiertes Blogverzeichnis
  • Webnews – News-Aggregator mit Blogfokus
  • Yigg – deutsches Digg-Pendant
  • RSS-Verzeichnis – gut sortiertes Verzeichniss von Websites mit Feeds


Google Trends zeigt für Technorati zwischen 400.000 und 200.000 tägliche Besucher weltweit. Schränken wir die Auswertung auf Besucher aus Deutschland ein (sorry nach Österreich und in die Schweiz), wird das Bild aufschlussreicher:


Laut Google Trends (Besucher aus Deutschland) liegt Technorati selbst hinter Yigg zurück, die vor einigen Wochen durch ihren mißglückten Re-Launch viele Besucher verloren haben. Keine der fünf Aggregatoren hat derzeit aus Deutschland mehr als 10.000 Unique Visitors am Tag.

Ihr Blog – die Nadel im Heuhaufen?
Und jetzt wird es spannend: Technorati hat über 1.680.000 Seiten, Wikio über 1.260.000, Webnews mehr als 516.000 Seiten, Yigg bringt es auf über 901.000 Seiten und das RSS-Verzeichnis immerhin noch auch auf 44.900 Seiten. Warum sollten die “wenigen” Besucher (< 10 K) gerade eine Seite finden, die auf Ihr Blog verweist? Und dann noch auf den Link zu Ihrem Blog klicken? Fast aussichtlos, wenn man es nicht auf die Startseite dieser Aggregatoren oder zumindest in eine Hotlist schafft.

Kaum zusätzliche Besucher
Bringt die Anmeldung bei den aufgeführten Aggregatoren nun etwas? Für den Traffic jedenfalls nicht! Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung oder für das Networking im Web mag das vielleicht anders aussehen, soll Gegenstand eines weiteren Blogposts werden.

Registrierung bei deutschen Blogverzeichnissen
Wenn man die gleiche Auswertung für Websites wiederholt, die sich als reine Blogverzeichnisse oder News-Aggregatoren deutschsprachiger Blogs verstehen, ist das Ergebnis noch ernüchternder.


Google Trends weist nur für drei dieser Services überhaupt Werte aus: Bloggerei, Rivva und das neue Blogoscoop. Aber auch hier fragt sich: Wieviele von deren 2.000 bis 3.000 täglichen Besucher werden wohl auf Ihrem Blog ankommen und wie erreichen Sie das?

Meine Fragen an Sie:

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit (deutschen) Blogverzeichnissen und Aggregatoren gemacht?
  • Haben diese Dienste Ihnen nenneswerte Besuchermengen gebracht und warum? (Sie dürfen hier gern das jeweilige Posting verlinken)
  • Bei welchen dieser Services werden Sie künftig Ihre Blogs registrieren bzw. können das anderen empfehlen?

Ich bin sehr gespannt auf Ihre Antworten unten in den Kommentaren!

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Karl-Heinz Wenzlaff

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich sehr auf Ihren Kommentar! Natürlich sollten Sie dabei Ihren bürgerlichen Namen und am besten eine E-Mail-Adresse mit Gravatar verwenden. Vielen Dank!

9 Kommentare

  1. Hallo!

    Ich nutze die Bloggerei, das Bloggeramt und das noch neue Blogoscoop. Um eines direkt vorwegzunehmen, die Anzahl der Besucher die vermittelt werden ist extrem gering und spielt für das Gesamtbesucheraufkommen meiner Seite praktisch keine Rolle.

    Einzig die Bloggerei kann einem, wenn man mal einen Post in den “Top Themen” hat, zu einer gewissen Anzahl an Besuchern verhelfen. Das gilt dann aber auch nur für den Tag, in dem der Post in den “Top Themen” steht.

    Ich sehe den Sinn der Verzeichnisse auch eher darin, dass man neue Blogs kennenlernt und die Blogs vielleicht ein paar interessierte Leser gewinnen.

    Interessant ist es auch zu sehen, wie lange ein Besucher von den verschiedenen Verzeichnissen auf der eigenen Seite verweilt. In dieser Hinsicht ist bei mir klar Blogoscoop vorne, mit einer Verweildauer von im Schnitt ca. 90 Sekunden. Bloggerei und Bloggeramt liegen praktisch immer darunter. Das mag an den recht umfangreichen Möglichkeiten zur Gestaltung einer Suche nach Blogs, die einen interessieren könnten, bei Blogoscoop liegen.

    Bei Technorati bin ich auch eingetragen, von dort kommen jedoch noch weniger Besucher.

    YiGG kann einem, wenn man es mit einem Post auf die Startseite schafft, durchaus einige Besucher bringen. Man darf aber auch hier den Effekt nicht überschätzen. Was bei YiGG jedoch angenehm ist, ist die nette Community und der gute Kontakt zu den Machern.

    Webnews finde ich persönlich nicht so gut wie YiGG. Aber auch Webnews kann einem Beuscher verschaffen, wobei es zumindest bei mir, so ist, dass es tendenziell immer etwas weniger sind als bei YiGG.

    Wikio ist vom Design sehr gelungen, Besucher bringt es aber, zumindest mir, nur sehr wenige. Dies dafür relativ konstant. Praktisch jeden Tag habe ich einige Hits von Wikio.

    Insgesamt glaube ich aber daran, dass Dienste wie YiGG und Webnews in Zukunft stärker werden.

    mfG

    Pierre Markuse

  2. Hallo Pierre,

    vielen Dank für den fundierten Kommentar.

    Die längeren Verweilzeiten bei Besuchern, die über Blogoscoop kommen, sind ein interessanter Aspekt. Überhaupt verfolge ich die Entwicklung von Blogoscoop von Beginn an und halte es unter den deutschen Blogverzeichnissen für das mit dem größten Potential.

    Interessant finde ich auch deine Erfahrungen mit Yigg und Webnews.

    Wie schätzt du den Traffic ein, der über RSS-Verzeichnisse kommt? Da gibt es ja nicht nur rss-verzeichnis.de, sondern eine ganze Menge (rss-scout, rss-point, rss-world, … )

  3. Wenn mich nicht jemand noch bei einem anderen RSS-Verzeichnis eingetragen hat, dürfte es meinen Feed nur bei RSS-Verzeichnis.de geben.

    Der Traffic von da ist quasi gleich null. Weder Hits auf meine Seite direkt, noch auf den Feed. (Habe gerade nachgesehen, es waren 3 Hits auf die Seite im letzten Monat)

    Meiner Meinung nach reicht es, wenn man sich auf ein paar gute Verzeichnisse und Aggregatoren beschränkt.

    Nicht zu unterschätzen sind auch Kommentare. Diese gehen in den Statistiken oft unter, weil eben nur jeweils ein paar Hits pro Domain auftauchen, addiert man aber die Hits aller Kommentare, sind dies oftmals mehr als Hits von Verzeichnissen.

    Gerade ein Kommentar bei einen gut besuchten Blog kann, entsprechende Brisanz des dortigen Postings vorausgesetzt, an einem Tag mehr Hits bringen, als ein Verzeichnis in einer Woche oder sogar im Monat. Inbesonders dann, wenn man in seinem Kommentar auch wirklich auf das Thema eingeht und die Leser somit auch auf die Person hinter dem Kommentar neugierig macht. Ein einfaches “Sehe ich auch so”, hat da meistens nicht diesen Effekt.

    Was mir dann gerade bei der Durchsicht der Statistik auch noch aufgefallen ist, ist DMOZ.org. Von der Besucherzahl lohnt auch das nicht wirklich, in den letzten 30 Tagen waren es von dort 2 Besucher.

  4. @Pierre: Habe in Analytics eines relativ gut besuchten Blogs mal nachgesehen und ähnliche Feststellungen gemacht wie du:

    Die Besucher von Blogoscoop und besonders von Wikio (3:20 min bzw. 2,3 Seiten) bleiben länger auf der Seite als der Durchschnitt (1:16 min) und lesen dabei mehr Seiten als der Durchschnitt (1,8 Seiten). Die Besucher von Bloggerei sind dagegen nach 0:50 Sekunden wieder weg und lesen nur 1,3 Seiten.

  5. Pingback: bwl zwei null · Der Blogmonitor ist fertig

  6. Sehr feiner Post, danke für die Hinweise. Ich habe mir bisher auch immer wieder überlegt, ob es sich lohnt, mich dort einzutragen. Demnach wohl eher nicht. Übrigens : Daumen hoch für dieses Weblog über das Bloggen.

  7. Also ich blogge nun seit etwas mehr wie einem Jahr habe mich sehr ausfürlich mit diesesn ganzen dingen auseinander gesetz.
    Die größte Frage ist ja nun mal der Traffic und wie man den nun bekommt und dazu muss ich nun mal sagen diese ganzen Blogdienste bringen gleich NULL und das 100%. Fakt ist ich habe hier und da wege gefunden wie man seinen Traffic steigern kann und damit meine ich wenn man 0 Besucher hat kann man die leicht auf 100-500 pro Tag bringen wie das geht schreibe ich hier aber nicht und ich verkaufe diese Infos auch nicht!!!!!

    Fakt ist einfach guten Traffic bekommt man wenn man Twitter nutzt viel in seinen Blog schreibt am besten jeden Tag und dann sagen wir mal mindestens 1 Jahr Zeit mitbringt alles andere ist reine verarschung!!!! jeder der euch das Gegenteil erzählt belügt euch das ist leider so aber es STIMMT.

    Mal als Beispiel mein ersten Blog hatte ich genau ein Jahr und hatte in dem einen Jahr ca 2000 Besucher Echte Besucher!!!
    In der Zeit von dem Blog habe ich mir viel angelesen wie man was machen kann wie was geht was garnicht geht usw.

    Fakt ist ich machte einen neuen Blog bei einem neuen Anbieter wendete das vorher angelesene an und das Ergebnis war mein neuer Blog ist 4 Monate online ich habe schon über 10.000 Besucher und schon Page Rank 2 erreicht!

    Und das verdanke ich nun mal leider keinem dieser Blogdienste das dürft ihr mir gerne glaube oder auch nicht.

  8. @tiberius: Das ist genau der Grund, warum dieses Blogposting ein Fragezeichen im Titel hat. Aus gleichem Grund habe ich oben geschrieben: “Bringt die Anmeldung … etwas? Für den Traffic jedenfalls nicht!”

  9. Hm, also ich trage mich gerne in solche Dienste ein (vor allem RSS), aber ich suche dort nie nach Inhalten. So machen es denke ich die meisten User. Wenn ich Inhalte finden will, nehme ich die Blogsuche von Google. Für mich ist Fakt, dass die Dienste keinen Traffic, sondern nur Backlinks produzieren. Liebe Grüße