Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Datenschrott von Technorati: State of the Blogosphere

| 7.342 mal gelesen |

Technorati publiziert in diesen Tagen häppchenweise und nach langer Pause „The State of the Blogosphere / 2008“:

  • Tag 1: Wer sind die Blogger?
  • Tag 2: Das „Was“ und „Warum“ des Bloggens
  • Tag 3: Das „Wie“ des Bloggens
  • Tag 4: Geld verdienen mit Bloggen
  • Tag 5: Markenhersteller beginnen zu bloggen

Was noch 2007 den Anspruch einer Trendanalyse hatte, ist leider zu einer aus statistischer Sicht fragwürdigen Veranstaltung verkommen. (Ich sage das als jemand, der mathematische Statistik an der besten Uni Deutschlands studiert hat). Weshalb nun meine Kritik?

  • Fehlende Kontinuität – Zeitreihenanalyse wird bei Technorati offenbar nicht mehr betrieben, man muss selbst mühsam Vergleiche zu den Vorjahren ziehen. Beispiel Postings pro Tag: Im März 2007 sprach Technorati noch von 1,4 Millionen Posting pro Tag, im Herbst 2008 sind es nur noch 900.000 tägliche Blogbeiträge weltweit. Mit der Interpretation dieser Zahlen lässt Technorati uns allein. Spekulieren kann man neben weltweit sinkendem Interesse am Bloggen auch über Wanderbewegungen zum Microbloggen (Twitter u.a.), die Entfernung von Spamblogs aus dem Technorati-Index (Technorati ist weniger spamlastig als noch vor Jahresfrist) oder einfach über sinkende Leistung und Lücken bei der Indizierung (Technorati hat sich in den vergangenen Monaten häufig für Indizierungspausen entschuldigt)

Täglich von Technorati registrierte Postings bis 2007

Täglich von Technorati registrierte Postings 2008

  • Mangelnde Stichprobengröße – Obwohl Technorati neben Google vermutlich die meisten Daten weltweit über Blogs und Blogposts besitzt, präsentieren sie uns demographische Daten über Blogger und deren Einkommensverhältnisse, die aus einer Stichprobe von nur 1.290 befragten Bloggern weltweit hochgerechnet werden. Das Ganze wird hochtrabend Methodologie genannt, für die ein abgehalfterter Vice President von Yahoo verantwortlich zeichnet. Setzen, 6!

Datenschrott von Technorati: State of the Blogosphere auf Facebook teilen
Datenschrott von Technorati: State of the Blogosphere auf Twitter teilen
Datenschrott von Technorati: State of the Blogosphere auf Google Plus teilen
Datenschrott von Technorati: State of the Blogosphere auf Xing teilen
Datenschrott von Technorati: State of the Blogosphere auf LinkedIn teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Kommentare

  1. Über diesen Artikel bin ich wirklich froh. Denn einerseits fand ich es sehr gut, dass Technorati mal wieder Zahlen veröffentlicht hat, andererseits schien mir die Vorgehensweise doch etwas oberflächlich.

    Zudem wunderte mich, dass in den deutschen Blogs kaum darauf eingegangen wurde. Hätte das nicht vor ein oder zwei Jahren noch eine lebhafte Debatte ausgelöst? Aber etliche Geeks sind eben weitergezogen und machen jetzt auf Twitter oder FriendFeed, während den „jungen“ Bloggern Technorati schon gar kein Begriff mehr zu sein scheint.

    Mein Fazit nach Deinen Ausführungen: Wir haben keine verlässliche Datenbasis und können eigentlich kaum etwas sagen. Die Blogosphäre segelt im Blindflug…

  2. Pingback: Gemeinschaftsraum von bblogs.de » Blog Archive » Blogzahlen von technorati

  3. Pingback: Technoratis Trendanalyse für die Katz | Sajonara.de - Internetmagazin

  4. Welche Uni ist den die Beste Deutschlands?

  5. Das ist wie mit den Frauen, immer die eigene. 🙂
    In meinem Fall hat sie die Adresse „Unter den Linden 6“.

  6. Na dann bin ich damit einverstanden. Schließlich studiere ich Newtonstr. 15. 😉

  7. Pingback: Zur Lage der Blogosphäre « mapuMEDIA