Blog-Trainer

WordPress-Seminare seit 2006

Die letzte Option von easyJet

| 5.953 mal gelesen |

Ich bekam vom Luftfrachtführer meiner Wahl eine Nachricht über geänderte Abflugzeiten:

Wir entschuldigen uns im Voraus für alle, Ihnen, durch diesen Vorfall, entstehenden Unannehmlichkeiten und möchten Ihnen versichern, dass wir die Probleme die dadurch auftreten verstehen und dass diese Entscheidung unsere letzte Option war.

Mit freundlichen Grüßen
easyJet Kundendienst Team

Die Zeichensetzung habe ich im Original belassen. Ich halte diesen Text für den Teil einer pfiffigen viralen Marketingkampagne. Verona Pooth („Da werden Sie geholfen“) und König Pilsener („das König der Biere“) haben es vorgemacht, easyJet zieht mit fünf Kommafehlern in nur einem Satz nun nach. Da kann gar kein Ärger über einen verschobenen Abflug aufkommen.

Die letzte Option von easyJet auf Facebook teilen
Die letzte Option von easyJet auf Twitter teilen
Die letzte Option von easyJet auf Google Plus teilen
Die letzte Option von easyJet auf Xing teilen
Die letzte Option von easyJet auf LinkedIn teilen

4 Kommentare

  1. Das erinnert mich an meinen letzten Flug am 05.04. von Stuttgart nach Dresden. Da wurde der Flug wegen technischer Probleme um 3 Stunden verschoben und ich konnte den halben Tag auf dem Flughafen Stuttgart verbringen. An der Abfertigung bediente mich eine ausländische Mitarbeiterin von Germanwings und teilte mir den verspäteten Abflug in gebrochenem Deutsch mit. Kaum verstanden, konnte ich gar nicht meinen Unmut äußern. Außerdem vertröstete Sie mich mit einem Restaurantgutschein für den Flughafenbereich in Höhe von 7,- EUR. Mit der Bahn hätte ich an dem Tag meinen Zielort schneller erreicht. 🙂

    Grüße Steffen

    PS: Schön, dass du wieder da bist.

  2. Ryanair, Easyjet, Germanwings – damit dürfte man gar nicht mehr fliegen. Schade, dass es kein Billigflugblog gibt, da könnte man Geschichten erzählen.

  3. Billigflugblogs gibt es doch einige und ich bin mir sicher, dass du da auch die entsprechenden Geschichten finden wirst. Trotzdem muss ich persönlich sagen, dass ich bislang keine dazu beisteuern kann. Im Endeffekt wägt man halt doch den Preis ab und dafür sehe ich auch gerne über so einige Mängel in der Rechtschreibung und Grammatik hinweg. Da sieht man dann halt wo gespart wird.

  4. Ich muss ein wenig schmunzeln über die Ansprüche derer, die hier vor mir gepostet haben. Ein Flieger, ob teuer oder billig soll mich doch ausschließlich von A nach B befördern. Wenn ich gutes Deutsch suche, dann kaufe ich mir ein Buch und wenn ich gut Essen möchte, dann gehe ich ins Restaurant. Aus meiner Sicht liefern alle die, die noch mehr als reine Beförderung anbieten keine Qualität, weil sie nicht entsprechend meiner Anforderung leisten (sondern einfach mehr verkaufen).
    Nur so ein Gedanke, wohl eher beim googlen passiert.
    Lisa